Evidenzbasierte Methoden zur Unterrichtsdiagnostik

und Unterrichtsentwicklung


EMU ist ein handlungsorientiertes Programm, das an der Uni Koblenz-Landau im Auftrag der Kultusministerkonferenz f├╝r die Praxis 2011 entwickelt wurde.
Es richtet sich an alle, die ihren Unterricht weiterentwickeln oder andere dabei beraten m├Âchten. Die Lehrer sollen mehr Feedback von Seiten der Kollegen und der Sch├╝ler ├╝ber ihren Unterrichtsstil erhalten. Der kollegiale Austausch, die Verst├Ąndigung ├╝ber ein gemeinsames Bild von Unterricht oder die Erweiterung des eigenen Handlungsrepertoires sind wichtige Ziele.

2011 wurden wir Pilotschule, um erste Erfahrungen mit EMU zu sammeln und der Universit├Ąt R├╝ckmeldungen aus der Praxis zu geben. Seitdem setzen wir das Programm regelm├Ą├čig in der Schule ein.
In der Regel findet einmal im Jahr ein sogenannter EMU-Tag statt. Die Kollegen hospitieren gegenseitig, die Frageb├Âgen werden anschlie├čend von Sch├╝lern und Lehrern ausgef├╝llt und ausgewertet. Anschlie├čend findet ein Austausch unter den Kollegen statt, um die Ergebnisse zu besprechen.

 

Auszug aus einem Fragebogen (Lehrperson)